•  
  •  

And. Königreiche

            


Dies ist eine ganz neue Seite und ich fühle das ich sie gerne hier hin einladen möchte ,

in diesem Jahre 2007

Unter diesem Titel Andere Königreiche ,möchte ich denen noch für uns unsichtbaren Räumen eine Art Insel schaffen ...eine Insel die jeder in sein Erleben einladen kann ...

Hier sind Themen von geistigen Reisen in Reiche der Feen Elfen  Zwerge Gnomen und Pflanzen und Tierwelt und so vielen unzähligen mehr zu finden ...

                                          ****


                                                 ***

                                                ***

                                        ***



Ich bin in meinem Herz gelandet und stehe nun in einem leeren leicht verdunkelten Raum.Eine Frau hat mich dahin begleitet um mir diesen Raum zu zeigen .Dann als sie mit einem Schritt  hinter mich tritt, und ich mich zu ihr umdrehe,erkenne ich erst den grossen dunklen Schrank der hinter uns

 in die Wand eingelassen ist .

Dort öffnet sie gekonnt eine Tür und schlüpft hinein.Die Türe ist einen Moment lang hinter ihr zugefallen und ich realisiere nun ,wie ich nun allein  in diesem leeren  Raum stehe .Dann aber im selben Moment als ich mir dies so ansehe und gewahre, öffnet sich die Schrankwand wieder  und eine weiblicher Arm kommt hervor und zieht mich zu ihr in den  Schrank  hinein . Der Wandschrank ist vollgestopft mit Mänteln jedes Alters und Geruches und die Frau zieht mich aber immer weiter dadurch .Dann fluten  Lichtstrahlen sanft durch die dicken Mäntel hindurch und wir sind am Ende unsres Ganges angekommen .

Sie schiebt nun die Schichten der Mäntel so zur Seite das ich erkennen kann,

das sich hier eine vollkommene andere Welt auftut. Eine wunderschöne Landschaft mit uralten grossen Bäumen ,die so vor sich in wachsen dürfen ,wie sie es möchten und auch so belassen werden ,weil hier jeder weiss ,dass sich hier alles beseelt ist vom gleichem göttlichen Geist der alles druchdringt.

Pflanzen wachsen hier vom Boden herauf wie bei uns und aber auch von den Bäumen herunter und alles verwebt sich in strahlenden Sonnenstrahlen .

Hier purzelt das Leben in höchster Freude und Genuss.

Die Frau die mich begleitet hat , verwandelt sich neben mir in ein durchsichtiges transparentes Wesen ,das nun immer kleiner wird ,und sich nun aber räkelt und geschmeidig bewegt und so ,entdecke ich das sie filigrane Flügel bekommt ,diese sanft mit Atemzügen auseinanderfaltet und dann einfach  in die Luft schwebt,wie wenn dies die natürlichste Sache der Welt wäre… …

Wow ,dieses Bild voller Anmut und Grazie ,dann höre ich ein feines schmunzeln und Lächeln das wie Glocken klang ertönt und nun sehe ich noch andere dieser Feenwesen vor mir herumfliegen. Ihre Art des fliegens ist ihr eigenes und zeigt auch ihre persönlichen Eigenschaften auf ,wie wir Menschenkinder, die wir uns  auch nicht alle auf dieselbe Art und Weise bewegen .

Da wird fein in Bögen geschwebt ,oder schnell herumgeflattert in eher eckiger Form,schnell die Seiten wechselnd ,so schnell das man fast nicht mitkommt  oder so wie es eben ihre Natur ist .Was mir auffällt wenn wir diese Feenwesen ansehen ist ,das sie eigentlich immer in einer bestimmten  Art und Weise in Bewegung sind,und imme schmunzeln und lachen oder singen sie  .Sie machen immer etwas und wenn sie mal stillsitzen ,geben sie sich ganz dem Moment es Genusses hin und hier kommt es niemandem in den Sinn dies zu stören .Denn sie sind Bewegung und dies mit allen Sinnen .

Nun zieht mich aber diese Fee weiter durch diese herrliche Landschaft hindurch. .Dann erkenne ich noch die Gnomenfrau ,die ich einst kennen lernen durfte und schon werden wir von ihr spontan bei der Heimkehr bei ihr zu einem kleinen Schwatz eingeladen .Meine Fee nickt mir  aufmunternd zu, selbstverständlich werden wir dies sehr  gerne tun.

Dann geht es zügig weiter bis zu einem Riesen Eingang in eine Art Höhle die aber keine ist . Es ist ein Durchgangsort der Dimensionen ,erklärt mir nun meine Fee im voraus schweben und es ist faszinierend in welch einer Anmut sie überall hindurchfliegt und dabei noch mit mir im Gespräch ist .

Dann fliegt sie durch den Eingang hindurch und heißt mir ihr einfach zu folgen.

Hier meint sie kannst du mir einfach folgen ,denn ich sehe es deiner Schwingung an,wo ich mir dir hin darf und wo nicht .

Nun das ist mir Antwort genug und so folge ich ihr . Es scheint auf eine Seite ein Baum und auf der anderen Seite eine Art Steinhöhle zu sein ,

auf jedenfall ist sie uralt .

Es ist zuerst ein grosser Eingangsraum und dahinter eröffnet sich zu beiden Seiten ein grosser runder und hoher Raum .

In der Mitte stehen   sanft von Sonnenstrahlen umarmt  , grosse klare Kristallformationen die wie eine Kristallfamilie anmuten .

Ja das erkennst du richtig es ist eine Kristallfamilie,die hier natürlich gewachsen ist und hier nun an diesem geschützten Ort wohnt und doch auch Durchgangsstation ist .

Das verstehe ich zwar noch nicht aber diese Kristalle haben mich in ihren Bann gezogen und ich staune sie einfach nur noch an .Die Fee die immer noch herumflattert schmunzelt weise und meint ich solle doch näher an die Kristalle herantreten. Schon spüre ich wie diese Kristalle eine feine Schwingung umgeben und so verbinde ich mich zuerst sie anfragend ob es erlaubt ist damit .Dann scheint sich eine Art innerer Nebel in den Kristallen zu bewegen und es bewegt sich darin etwas .Es  scheint dann eine Form anzunehmen und dies ist eine weibliche ,weil sie mir so am nächsten ist und so erklart in diesem Kristall eine wunderschönes kristallwesen ,bekleidet mit fliessenden nicht endenden Gewand und langen ebenso fliessenden Haaren .Auf dem <kopf trägt sie ein Kristalldiadem das fein gearbeitet ist und sie natürlich umschmeicheln. Dann trägt sie auch einen Halsschmuck ,einen einzelnen Stein ,den sie dazu verwendet um leichter Verbindungen herzustellen ,wo vorher noch Nebel waren. Genau dieser Kristall leutchtet jetzt zu mir hin und ich werde von einem hellen aber sanften Lichtstrahl berührt.

Dann höre ich aus dem Kristall heraus eine sanfte zarte Stimme fein lächeln .

Ja ich lebe meint sie nun zu mir und bewegt sich grazil in ihrem Kristall

Ihre Stimme scheint  zu schwingen und zu tanzen  ,wie tausende funkelnde Diamanten. Ja, ich lebe hier und dies ist nur ein Ort wo ich bin .

Auch wenn dir der Kristall in dem ich hause ,sehr dicht und hart vorkommt ,ist es für unser einer nicht so .

Denn wie du weißt gibt es für vieles mehr Betrachtungsweisen als ihr es gewöhnt seid . Wenn du uns  nun  wahrnimmst ,nimmst du die Dichte und Härte dessen an, wie du es eben gewohnt bist,oder du es gelernt hast .Darauf habt ihr euch verlassen und dem auch  vertraut.Nur habt ihr uns eher mit dem kühlen Verstand begegnen und verstehen wollen, und dieser kann aber nicht  mehr als aufzuteilen,was eigentlich nur im ganzen verständlich und so auch berührbar ist  …uns so sind wir also für euch dicht und in  dies noch in verschiedene Härtegruppen unterteilt .

Also wenn ihr Verbindung zu uns erfühlen könnt,empfindet ihr uns als euch näher und dies weil ihr es im Herzen wisst und dies auch langsam Schritt für Schritt zulassen könnt ,könnt ihr verstehen das ihr tatsächlich mit

uns in Verbindung  steht.

Da löst sich etwas in mir und  eine einzelne grosse Träne löst sich aus mir heraus und ich fange sie mit der Hand auf .Dort verwandelt sie sich in eine Wassertränenform  die sich  nun auch stetig verfestigt .

Das Kristallwesen und meine Fee sehen dies und freuen sich .

Mit jeder Träne die ihr zulasst ,kommt ihr uns wieder näher oder dem Thema ,was sich für euch so aufzeigt .Denn Tränen dienen der Erlösung und der Heilung ,und dies kann wieder Verbindung schaffen die einst  natürlich und selbstverständlich war.

Wenn du magst schenke sie uns als Zeichen deiner selbst zu uns und

beobachte was geschieht.

So lege ich die nun gehärtete Träne neben die Kristallfamilie und spüre und erlebe zugleich wie alle zueinander fliessen und sich so gemeinsam aufnehmen, mit der Essenz der Heilung und Klärung …

Somit kann nun auch meine Verbindung zu den Kristallen sich wieder erholen und auch zeigen.

Dann erst erkenne ich das diese Kristalle in einem natürlichen Wasserteich stehen ,das Wasser scheint  von hinten zu kommen aus der Richtung des Sonnenstrahles und es fliesst durch den Teich durch die Kristalle und vorne wieder hinaus aus der Höhle hinaus mitten durch das  feinstoffliche Dorf hinaus.

Nun dieser Teich ist auch zum reinigen da und wenn du magst kannst hineinsteigen ,mein nun das hell schillernde Kristallwesen sanft zu mir ,und meine Fee nikt mir zustimmend zu So gehe ich die eingelassenen Treppenstufen zu diesem Teich hinauf und hinein in das prickelnde und lebendige Nass. Es fühlt sich herrlich  erfrischend an .Nach einem nochmaligen verständnissvollen Nickens der Fee und des Kristallwesens,tauche ich ganz hinab in dieses Tief .

Ich kann die Augen hier unten geöffnet halten und die Konsistenz des Wassers scheint hier eine andere zu sein als wie wir es kennen.Es ist leichter und wirbeliger und verspielter . Dann als ich erkenne das es noch mehr Stufen hinunterführt in diesen Teich , das man aber von oben nicht einsehen konnte,erkenne ich das verschiedene Wasserwesen um mich herum stehen ,sie scheinen auch so licht und transparent fliessend wie das Wasser selbst zu sein . Sie  begrüssen  mich und laden mich ein noch tiefer zu kommen und dann entdcke ich einen hell schimmernden Eingang der in den unteren offenen Teil des Kristalles führt . Dort darf ich hineingehen und wieder Treppen stufen heraufgehen und dann lande ich im Innern des Kristalles und neben mir sitzt auf ihrem Throne das wunderschöne Kristallwesen,das ich vorher von aussen bestaunt habe .Sie lacht mich an und heißt mich willkommen in dem sie mein Hände in die ihren nimmt .Bewundernd schweift mein Blick über ihre zarte Gestalt die anmutig wirkt ,dann bin ich bei ihren Augen angelangt und sie sind rein wie ein Bergquell.Ihr Lachen klingt wie perlende Wassertropfen und fühlt sich erfrischend und überaus klärend an .

Ihre Bewegungen sind sanft und doch kraftvoll. Nun stehe ich hier in dem Kristall in dem sie lebt und schaue mich erstaunt um ,denn es wirkt sehr gross hier drinnen und sehr luftig ,da lacht sie mich wieder an und meint ,nun denn wir wissen  um eure eingeschränkte Sichtweise so vielen Welten gegenüber ,aber wisst dies muss und ist auch nicht unser Sein ,das wir uns selber eingrenzen lassen ,von euren Begrenzungen ,dann lacht sie wieder laut und strahlend hinaus .

Wenn du magst ,möchte ich dir etwas zeigen und so nimmt sie mich an die Hand und führt mich eine andere Treppe wieder hinauf bis auf eine Anhöhe …

Wow dieser Anblick …hier unter uns liegt eine wahre Kristall landschaft, unermesslich gross wunderschön  und von einer stillen Sanftheit , erhaben stehen sie  da und geniessen das sanfte Sonnenlicht .Es sind ganze Kristallformationen und ich habe das Gefühl das dies ganze Familien sind von uralt bis ganz jung . ja das sind sie auch ,sie sind alt wie die zeit und unvergänglich ,auch sie verändern sich in dem sie wachsen und ihre Familien vergrössern.

Alle scheinen hier in anderen Formationen zu wachsen und dies einfach so wie es kommt ,dann haben sie auch eine unterschiedliche Anzahl Facetten was wieder um auf ihr Spiel mit den Sonnenstrahlen schliessen lässt.

Jeder Sonnenstrahl der auf die Kristalle trifft,wird in einem bestimmten Winkel getroffen und so wird dies aufgespalten in die verschiedensten Farben und Töne.

Die Kristalle scheinen darin unermüdlich zu sein ,sich immer wieder in den höchsten Tönen und Farben zeigen zu können ,und so herrscht hier eine wunderschöne Symphonie . Die einfach alles heilt u d beschwingt .

Es scheint hier eine Atmosphäre des spielens und sich erfahrens zu sein ,um darin die verschiedensten Eigenschaften auf die Welt kommen zu sehen .

. Dann habe ich das Gefühl das die Zeit hier still zu stehen scheint ,

und das sich die Kristallfamilien fein bewegen ,dem sanften Sonnenstrahle zu.

Auch die Engel scheinen sich hier wohlzufühlen und diese Pätze werden geutzt als Speicherorte der verschiedensten Energien ,hier wird grad direkt und unkopliziert ausgetestet wie ein Spiel, was womit wie herauskommt.

Eine Art Kristall bibliothek ,in dem jedes Wesen seine eigenen Aufgaben liebevoll ausführt.

Dann steht das Kristallwesen da und weißt mit der linken Hand in den Sonnenstrahl,als wollte sie ihn berühren und es fliesst sogleich strahlendes Sonnenlicht durch ihre Hand durch  ihre feine Gestalt hindurch und schwebt  dann fein wieder  auf der rechten Hand wieder zum Vorschein.

Dort streckt sie die Hand  wieder aus uns scheint diese Schwingungen weiter ab zu geben ,in den klaren Raum der Kristallwelten.

Es scheint hier um ganze Wissens bibliotheken zu handeln die auch häufig besucht werden von lernenden und dies wird sehr auf allen Seiten geachtet und geschätzt und geehrt.

Mir kommt ein Blumenstrauss in den Sinn und sogleich halte ich einen in der Hand ,und darin sind als Blüten meine grad gedachten Kristallsymbole drinnen ,die ich dann dankend annehme und nun aber an die vielen Kristallfamilien weiterverschenke die grad in ihre Herzen hereinwachsen.

Es gäbe hier noch vieles zu sehen aber nun möchte ich doch meine Reise hier beenden und wir spazieren nun langsam wieder in den Kristall zurück . Dort umarmen das Kristallwesen und ich uns innig und sie meint zu mir noch .Wenn du irgend welche Fragen hast komme einfach und besuche mich ,ich werde dir beantworten was du brauchst …Da kommt mir noch eine Frage in den Sinn ,was wir denn mit unseren Kristallen machen sollen ,die wir daheim für unser wohlergehen haben , und da meint sie lachend ,löst euch von dem das ihr uns braucht und gestattet es uns einfach eure Nachbarn in anderer Form  zu sein. Am liebsten haben wir viel frische Luft um wirken zu können ,denn verbrauchte schwere Luft ist auch für uns nicht immer so schnell um sie umzu leiten .aber sonst lieben wir auch euer Lachen und euer Beisammensein ,auch sind wir gerne bei euch wenn ihr uns neben eurem Bett platziert und wir begleiten euch gerne in eure lichteren Formen . Ja wir werden uns langsam ablösen und wieder vermehrt Kontakt zu unseren anderen Familienmitglieder holen und das werden wir auch so oder so tun ,denn wir haben unsere Arbeit liebend gerne neben euch gemacht ,freuen und aber ums o mehr ,wenn ihr uns nicht als tote Dinger abstempelt .

Wenn ihr fühlt das ein Kristall gehen möchte ,spürt ihr dies und dann geht einfach eurer inneren Führung nach und macht was ihr so erspürt ,egal wie eigenartig dies anfühlt .Dort könnt ihr uns dann lassen und ihr werdet sehen dass wir uns verändern und irgendwann auflösen …

Dann wisst im herzen sind wir gemeinsam ,unser  Wiedersehen wird ein grossartiges Sein ,wir als die Wesen die wir sind und ihr als die Wesen die ihr seid …in diesem sinne alles Liebe …

                                  …AN  ANASHA

                                        ***

                      mein Text vom  Februar   2007   

…Es zieht mich nun immer wieder in meine inneren Reiche ,weil ich in mir noch viele Fragen trage ,die nun an der Zeit sind um beantwortet zu werden.So gehe ich nun wieder auf meinen inneren Platz ,der in der Nähe einer Waldlichtung liegt. Ich rufe nach meinem inneren Führer dem Krafttier den Drachen Rubin ,ob er wohl Zeit für mich hätte ,und siehe da kommt er geflogen .Von weitem sieht er aus wie ein grosser eleganter Vogel ,wie er nun aber immer näher heranfliegt ,spürt man sehr wohl das in seinem mäyestätischem Flug viel Kraft und Liebe steckt.Dann segelt er mühelos heran an und landet perfekt vor mir auf dem Boden …Wow, das kann man nur staunen ,diese imposante Grösse und doch diese Eleganz beeindruckend .Langsam faltet er sorgfältig seine Flügel zusammen und schaut mich einfach an.Ihr seid ja schon beeindruckende Wesen ,meine ich nun ehrlich

....Ja das wissen wir ,und früher wurde dies nicht so wie heute angesehen ,sondern alles und jedes Wesen wurde so wie sie waren geschätzt und geachtet. Da gab es keine Wertungen ,wie es sie heute gibt und genau aus diesem Grunde ,muss dies hier sehr vorsichtig angegangen werden .Denn allzuviel Angst wurde geschürt .

Wir sind eine andere Art der Vertreter von Gottes Schöpfungen als ihr es kennt .Und wir sind die seinen, genau wie ihr auch, aus dem als denselben Energien geschaffen wie alles andere auch …Nur symbolisieren wir das auch wie die anderen  und um diese Wirkung wissen wir Alle  sehr wohl.

Es ist sehr schade ,das ihr sogar euch selber als Menschen noch bewertet und euch lediglich nur noch auf eure eigene Spezies beschränkt…Schade schade und deshalb könnt ihr auch niemals zufrieden mit euch selber sein,weil es immer wieder sogenannte Konkurrenz gibt…Auch unter euren Haustieren die euch so liebevoll begleiten gibt es keine Art des Konkurrenz denkens ,weshalb auch .

Denn jedes ist genau für die Aufgabe geschaffen ,mit genau den richtigen Energien ,die es für seinen Auftrag braucht.Denn alles ist Energie und genau stimmig so wie es ist .Wir Drachen leben in einer andern Dimension und einige von uns sind schon sehr lange hier .Sie leben in einsamen Gebieten und ihr äusseres Erscheinungskleid hat sich genau ihren Bedürfnissen angepasst. Nun wir sind vertreter der weiblichen und auch männlichen Energien die wir aus den Sternensystemen zu uns herunter holen können ,und dann werden sie durch unsere Körper auf die Erde und überall wo wir uns hinbewegen geladen.Dadurch das wir fliegen können ,sind wir sehr veschieden einsatzfähig und können in kurzer Zeit grosse Distanzen zurücklegen . Wir sind immer in Verbindung mit unseren Familien ,die uns die gebrachte Energie senden und wir gehen dann an die Orte wo wir eben gebraucht werden um mehr der weiblichen kraftvollen heilenden und fürsorglichen Energien herunterbringen können.Jedes andere Wesen ob es für euch sichtbar ist oder nicht kann dies auch und macht es auch  und alle sind genau gleich wichtig .Und alle Wesen helfen auf ihre eigene Art und Weise der Transformation von unserem geliebten Planeten.

Jedes dieser Wesen trägt verschiedene energetische Qualitäten in sich und lebt dies ganz natürlich aus .Wir sind einfach was wir sind und bringen uns dort ein ,wo wir gerufen werden .Wir werden uns nur dort melden ,wo wir in innerer Resonanz stehen und so die grössten Entfaltungs möglichkeiten haben .Wir sind im Gegensatz zu euch ein grosses Team das verbindet und hütet und hegt und pflegt. An den Plätzen die wir hausen ,würdet ihr entdecken das darin eine wunderschöne und perfekte Schöhnheit und Harmonie herrscht .

Es sind die sogenannt magischen Plätze die in euch ein ehrfruchtvolles Staunen hervorrufen. Und es sind Plätze die von Menschen kaum berührt worden sind und deshalb noch ihre eigene  magische Schöhnheit in sich tragen .Ja die Natur schaut zu sich selber ,in dem sie untertützt wird von Myriaden von feinstofflichen und grobstofflichen Helfern . Ohne ihr stetige dazutun und die Hilfe der Engel und Sternen wesen ,wäre die Erde wohl kaum in der Lage sich allein ohne durch grosse Natur katastrophen gehen zu müssen um sich selber zu heilen .

Aber auch sie wie wir wissen ,das wir ein Grosses Ganzes sind und die Menschheit auch hier ihren Teil dazu beitragen kann und soll. Es ist nicht so das ,ihr hier tun und lassen könnt und wir dann wie viele eure gutmütigen Eltern wortlos hinter euch her aufräumen und flicken ,was ihr in euerer Welt einfach achtlos hinter euch lasst.Denn nun heißt es ; das heißt Schritt für Schritt wieder Verantwortung aufnehmen wo man es kann und sich bewusst dafür einzusetzen ,das alles wieder seine Plätze einnehmen kann. Je früher desto besser und je mehr desto weniger muss Lady Gaja abwerfen.

Schaut euch einfach um und erkennt wie wunderschön eure Heimat in Wirklichkeit ist ,und so kommt es euch immer weniger in den Sinn sie zu verschandeln .Nun es gibt so viele Plätze ,die viel gelitten haben und immer noch kaum angesehen werden . Wir müssen akzeptieren das alles auch eure Plätze das Recht haben selber bestimmen zu dürfen,ob und wie viel Heilung sie vertragen . Denn auch hier muss ein Gleichgewicht herrschen und Lady Gaja bestimmt dies und niemand anders hat das Recht ihr da hinein zu pfuschen. Guten Willen hin oder her … denn nun geht es ums Ganze und noch viel mehr ist wirklich darin invoviert als ihr sehen könnt.

Da haben wir uns ja as aufgehalst ,meine ich und er nickt mir zustimmend zu.Nun denn meint er sanft ,die Zeit zurückdrehen können wir bestimmt nicht und sollen dies auch nicht ,denn es war der grosse Plan das es einen Ort gäbe ,wo alles sein darf .Nun aber ist alles in Entwicklungschritten involviert und dies heißt ,sich von der Vergangen heit zu lösen und zu heilen was ist ,damit man dann sicher vorwärts schreiten kann.

So lernt man auch Verantwortung zu übernehmen ,in dem man erkennt wie alles auf alles reagiert und wirklich nichts ausgelassen wird.Nun denn dieser Prozess läuft eigentlich schon ziemlich lange ,nur hat es eine Art Eigendynamik darin gegeben ,die sich dann sehr schnell und tief alles mit sich heruntergerissen hat.Nun ist einfach der Punkt erreicht an dem es nun wieder aufwärts geht dem Lichte und Allem was ist entgegen.Freut euch einfach und seid mit dem herzen dabei,dann sind auch wir mit euch zusammen und gemeinsam sind wir stark.

                                         AN ANASHA     

                                             ***




 

Wieder einmal lande ich auf einer Waldlichtung und freue mich sehr darüber.

Denn ich hatte eine gesundheitliche Ruhepause einlegen müssen und fühlte mich wirklich rundum nur noch schlapp…

Nun freute ich mich sehr hier zu sein, denn dies bedeutet sich wieder einen Schritt näher zu kommen und dies auch so in anderen Ebenen von mir zu erleben.

Denn bewusstes erkennen wird immer wichtiger um auch tiefer die Verantwortung übernehmen zu können.

Sonst machen wir ähnliche Erfahrungen wieder und wieder und fühlen uns als wären wir auf derselben alten Spur sitzen geblieben.

Je bewusster wir dies also machen, desto tiefer die Heilung und besser das verstehen dahinter.

Nun so sitze ich an dieser wunderschönen Umgebung, ein Wasserfall tost herunter und der kleine Teich davor lädt zum baden ein.

Langsam trete ich ein in das heilende Wasser und spüre schon wie es durch alle meine Zellen fliesst. Dann unter dem Wasserfall schrubbe ich meinen ganzen Körper ab und es scheinen ganze Hautschichten abzufallen .sie fallen ins Wasser und transformieren sich sogleich in Wassertropfen.

Dann breite ich dankend die Arme aus und lasse mich noch einmal so richtig durchströmen …

Dann tauche ich unter und es scheint als wäre dieser Teich bodenlos.

Doch ist es eine angenehme Bodenlosigkeit, man verliert sich nicht im Sinne von was weggeben, sondern von sich verbunden fühlen mit allem was ist.

Dann gehe ich aus dem Wasser und ein wunderschönes weisses Kleid mit goldbestickten Borten liegt vor mir.

Schnell reingeschlüpft und es passt wie angegossen. Ich drehe und wende mich der Sonne entgegen bis ich ein feines lächeln höre.

Dort unter einer alten schönen Tanne steht er ein Zwergen-Aeltester und er ist es der mich sanft anschaut und fein anächelt.

Folge mir, sagt er nun mit einem weichen Blick und sanften Worten.

Er sieht sehr wichtig aus, hat einen langen weissen Bart und wunderschöne warme Augen. Sein Gesicht hat  wunderschöne Falten und machen ihn weise aussehend  und man spürt  seine grosse Weisheit in ihm und um ihn herum .Er scheint alles im Schönem zu beeinflussen ,denn alles die gesamte Natur um ihn herum erkennt ihn.

Er ist eins mit der Natur und seinen Gegebenheiten und fühlt sich sehr wohl in seiner Haut.

Er schreitet sehr würdig und doch schnellem und leichtem Schrittes einer grossen Waldlichtung zu und die Sonne scheint ganz warm auf diese Lichtung,als würde sie diese besonders mit ihren Strahlen berühren .

Hier hat man das Gefühl in eine andere schönere heilere Welt zu treten .

Es scheint fast ein magischer Ort zu sein .

Er kann anscheinend meine Gedanken lesen und schmunzelt nur leise summend vor sich hin. Dann sind wir da .Eine riesengrosse Tanne mit enorm grossen Umfang steht vor uns . Dann tritt er einfach vor sie hin und tritt einen Schritt in eine Wurzelgabelung hinein und  veschwindet dann langsam in die Tiefe und meint zu mir, das  ich solle ihm einfach folgen solle .Tatsächlich kann ich dies einfach so  tun ,weil sich entweder ich mich der Umgebung anpasse oder die Umgebung mir anpasst .So treten wir eine Art Treppen stufen hinunter ,die zwar steil nach unten führen aber bequem und ungefährlich sind. Er kennt diesen Weg sehr gut und geht ihn behende und schnell.

Dann sind wir unten angekommen und ich weiss das wir nun eigentlich unter den Baumwurzeln stehen .Dies ist nun eine Art Raum und sehr gross und wunderschön. . Dann kehrt er sich zu mir um und meint lächelnd zu mir

                     Herzlich willkommen in der Zwergenwelt.

Noch sehe ich niemanden anders dort herumgehen, spüre aber die emsige und wirbelnde Lebendigkeit die sich hier unten normaler weise abspielt.

Ja hier ist ein Ort der sicher genug ist um nicht gefunden zu werden, von niemandem der hier keine Erlaubniss hat hier  einzutreten .

Es ist eine meterdicke energetische Schutzwand die uns von den Erdenmenschen trennt.

Nichts und niemand können hier eintreten auch nicht mit Gewalt und geschweige mit Waffen egal wie stark und anscheinend mächtig solche Dinge sind.

Wir haben die Möglichkeit in unserer Welt zu sein wie in der Euren, aber die dichte der Energie hält uns ab zulange darin zu verbleiben. Wenn wir Rufe von Euch hören, die der ehrlichen Hilfe gemeint sind, haben wir andere Arten der direkten und indirekten Unterstützung für Euch.

Wir hegen und pflegen was wir haben und so wie es wächst und wie es wächst.

Wir sind die Verschönerer all der Natur und geben ihr unseren Segen und lieben sie einfach wie sie sich uns darstellt,wir können mit den Pflanzen und den Tieren direkt kommunizieren und sind eigentlich derer Botschafter ,wenn wir nicht aus eurer Welt hinaus geflohen wären. Nun dies war keine Flucht in dem alten Sinne,sondern eher ein Rückzug ,weil es ein miteinander nicht mehr geben konnte. Zu weit sind die verschiedensten Ansichten auseinandergedriftet und die Liebe Gottes selber hat dies so erlaubt .So haben sich unsere Welten getrennt und sind in sich abgeschlossene Reiche geworden .Damit wir also die anderen Königreiche ,dennoch zu all den anderen Reichen Kontakt pflegen konnten ,das haben wir sehr weisen und verständigen Wesen zu verdanken .,die unermüdlich alle zuammen suchten die nun verschollen waren .So wurden alle zuammen gesucht und in die verschiedenen Reiche gebracht .

Es war ein grosser Schock für alle denn es war kaum fassbar das dies einmal erforderlich würde …und nun war es soweit …vieles war in dieser hinsicht schon getan worden doch zum Ziehle hin gab es doch noch so vieles zu tun.

Wir versprachen Mütterchen Erde,hier zu bleiben und  für sie dazu sein und sie so weit zu schützen und zu pflegen, wie wir es eben konnten und vermochten .

Nun denn liegt es eigentlich nicht nur an uns die Erde wieder zu heilen und aus diesem Grunde sind wir hier nun bei euch anwesend um euch um eure Mithilfe und Unterstützung  zu bitten ,damit die dichten energetischen Blockaden geheilt werden dürfen ,damit auch Mütterchen Erde wieder durchatmen kann.

Es gibt so vieles zu tun und zu richten und in der Tat sind wir gemeinsam für vieles in der Lage.

Es kommt nicht darauf an wie viel und wie gross eure Arbeit darin ist ,sondern die Absicht aus dem ehrlichen Herzen mag am meisten zu heilen . denn sie ist die Kraft die direkt ganz fein und zart alle durchdringend sich  in alles einwebt und so von innen her zu heilen vermag.Was  ihr auch macht ,macht es aus der ehrlichen  Absicht der Liebe

...          Aller herzlichsten Dank für diese schöne Reise...
 

                                        ***



Mein Einhorn scheint etwas aufgeregt und tänzelt umher.Komm endlich ,scheint es zu sagen ,ich muss dir endlich etwas zeigen.Wie heisst du denn eigentlich ,frage ich dieses wunderschöne Wesen und es sagt SILVER heisse ich ,verstohlen schaut es mich an ...wunderschöner Name für so ein wunderschönes Wesen wie du es bist,meine ich ehrlich....SILVER ist sehr feinfühlig und kann Wahrheit und Lüge klar unterscheiden. Verlegen blickt es mich an ,und ich frage , seid ihr eigentlich männlich oder weiblich?

Nun eigentlich sind wir beides nur ist es so, dass bei den einen das männliche oder das weibliche Element im Moment sinnvoller ist um bei Euch Vertrauen und Freundschaft gewinnen zu können.Denn es ist immer etwas sehr besonderes ein "Tier "zum Freund zu haben.Jedes Wesen so unterschiedlich wir auch sein können ,trägt in sich verschiedene Facetten und möchte sie bestmöglich einsetzen.

Nun aber komm endlich und schon schleift es mich mit sich fort,über uns begleitet uns fliegend unser Drache ,auch er wirkt etwas aufgeregt ,aber in freudiger Hinsicht. Dieser wunderschöne Drache heisst übrigens RUBIN, er gibt seinem Namen alle Ehre, er ist dunkelbraun und rot und gehört zu den Feuerdrachen,die mit Tapferkeit und Mut und Weitsicht wie tiefe Weisheit schon manches Menschenleben gerettet haben...

Das Einhorn SILVER bringt mich zu einem Wald.Sein Weg hindurch wird wie von Zauberhand immer lichter und auch die Pflanzen immer feiner und filigraner.Vögel kommen singend und begleitend uns .Sie sind immer farbenfroher, haben lange Schwanzfedern und sind sehr zutraulich.Sie gehören zu den

"Tauben "und sind für den Frieden hier...

Weiter hinten kommt ein kleiner See zum Vorschein,und SILVER geht dorthin und senkt sein Horn ins Wasser das zu strahlen beginnt. Das Wasser beginnt zu glitzern und zu funkeln. Durch das Strahlen des Sees wird auch die restliche Landschaft in warmes goldenes Licht getaucht.Es scheint als scheinen sich hier die Dimensionen zu treffen und sich hier zu transformieren.Alles wird lichter und durchlichtet alles ,so sehen wir langsam Gestalten aus den Bäumen treten ,sie haben ganz knorrige Baum ähnliche Gesichter,aber sehr wache Augen ,sie sind klein,höchstens bis knapp einen Meter gross wenn überhaupt.Sie scheinen einfach aus den Bäumen zu wachsen.

Herzlich willkommen Erdenmensch höre ich einen von ihnen freundlich sagen und die anderen nicken zustimmend.Schön das ihr ehrlichen Herzens den Weg zu uns gefunden habt.Es wurde aber auch langsam Zeit,meinte es noch dazu.Ein zustimmendes aber freundlich gemeintes Raunen ging umher. Also wenn wir uns nun vorstellen dürfen wir sind die Bewohner der inneren Erde,wir hüten und schützen und pflegen unsere Natur wie alle Tiere . Stoffliche wie feinstoffliche,das leider die meisten von Euch

sowieso mit ihren blinden Augen nicht sehen können.Ihr wärt erstaunt über uns und unsere Art zu leben und unserer geliebten Mutter zu dienen.

Wir haben es versprochen in den heftigen Zeiten des Umbruches Euch zu helfen ,oder zumindest denen die diese zulassen in Respekt und Achtung.

Nun denn wenn ich dich einladen dürften zu uns würden wir dich sehr gerne mitnehmen.Schon schubst mich SILVER zu ihnen hin.Es habe auch noch etwas vor ,meint es augenzwinkernd zu mir.

Also gehe ich mit den Gnomen ein Stück weiter tiefer in den Wald bis an einen mächtigen,

riesigen weitausladenen Baum .Ein starker Stamm mit riesigem Umfang zeigt sein hohes Alter nur wage an .Auf den Aesten sitzt etwas zierliches, filigranes ,flatterndes und es glitzern die Sonnenstrahlen durch ihre hauchdünnen zarten Flügel.Ja es sind kleine Elfen in zarten Farben und mit Blütenfarben bekleidet.Sie spielen ein Instrument ganz zart und fein und der ganze Wald scheint gebannt diesen Klängen zu lauschen.

Bald klingen auch Vogelstimmen in diese Musik und auch die Blumen machen mit.Tief schnaufend hören auch die Gnome fasziniert diesen Klängen zu.Doch dann geht knorrend eine schwere Türe in dem Baum auf und alles hält inne.

Hereingetreten und willkommen,meint eine freundliche Stimme aus dem Baum heraus.Die Elfen weisen auf den Eingang hin und weisen mich dorthinein . Die Gnomen nehmen mich in die Mitte und so gehen wir gemeinsam durch diese Türe.

Wir gehen durch einen Gang der wieder andere

Verästelungen hat in die Mitte dort ist ein grosser heller Raum,der von oben Luken hat durch die die Sonne ihr Licht hineinfluten lassen kann.

Ein grosser runder Tisch füllt beinahe den ganzen Raum aus ,ringsherum sind andere ältere Gnome anwesend.Freudig begrüssen sich alle .sie scheinen sich gut zu kennen ,stilles Kichern geht umher.

Es scheint ein lustiges Völklein zu sein.Freundlich werde ich begrüsst .Es ist schon lange kein menschliches Wesen bei uns gewesen ,sie scheinen uns vergessen zu haben ,meint der älteste mit weisem Blick.Ja so ist es sage ich ,uns wurde nie

gesagt ,dass es Euch gibt.Es wurden nur Märchen erzählt die als reine Fantasie abgestempelt wurden.Wenn wir dann unserer Fantasie einmal freien Lauf lassen wollten ,wurden wir gestoppt. Wir durften nicht darüber sprechen,sonst würden wir ausgelacht.

Ja das wissen wir alles, Eure Märchen kennen

wir ,und was davon gehalten wird auch .Ja Eure Fantasie könnte und hat Bände gefüllt ,aber es ist nie darüber hinaus gekommen.

Nun ,uns gibt es trotzdem in den vielfältigsten Arten und Weisen ,aber auch wir haben uns zurück gezogen aus gutem Grund.Wir haben von unser Mutter Erde dann den Auftrag bekommen und deshalb sind wir hier um den Planeten bei seinem Uebergang zu unterstützen ,damit wir gepflegt und heil hinübertreten können.

Denn auch wir möchten uns wieder denen zeigen, die uns genügend Achtung und Respekt zollen.

Dies ist übrigens ein wesentlicher Punkt.

Nun aber vorwärts ,es gibt vieles zu tun.Auf dem grosen runden Tisch liegen viele gerollte Pergamente herum die fein säuberlich mit einem Siegel verschlossen sind . Der älteste der Gnome schaut ein wenig verzweifelt auf den Tisch und scheint etwas bestimmtes zu suchen .Kann ich dir vielleicht helfen ,frage ich ,,ja meint er und eines der Pergamente leuchtet mir entgegen ,kann es dieses sein ? Ja wunderbar ,meint er und holt das gesuchte erlechtert zu sich heran .

Tief schaut er mir in die Augen und meint dann, es ist kein Zufall,das du dieses herausgelesen

hast ,denn es ist für dich bestimmt.

Denn wisse du wirst nicht die einzige sein,die nun den Weg zu uns findet und so hat jeder für sich seine eigene Aufgabe hier auf diesem Tisch liegen

und wenn er oder sie kommt ,findet er sein Pergament mit Leichtigkeit.

Feierlich legt er mir nun dieses wertvolle Schrift stück in die Hände und meint dazu;es gilt nun

aber nicht es zu öffnen,den dies geht nicht, niemand ausser wir Weisen aus dem Gnomenland können diese alte Schrift lesen ,aber auch hier ist sie nur für die Augen sichtbar ,die sie aufschreiben ,nachher werden sie auch für uns unsichtbar gemacht.

Wir geben es dir mit in die äusseren Welten,

dort kannst du es an irgend einen Ort legen ,der dir gefällt und im Nu wird er sich auflösen...Die Essenz dieses Pergamentes geht aber in den Aether der Luft und wird so weiter getragen, rings um den ganzen Globus ,bis in die hintersten Winkel und Ecken hinein . So wird dies wieder als Ideen und Inspirationen auf die Erde wie Luft aber angereichert mit wertvollen Ideen hinuntergebracht und den menschlichen Wesen zur Verfügung gestellt.Denn wir haben vor uns überall an den verrücktesten Orten zu zeigen ,dies aber nicht stofflich, sondern energetisch ,bis wir einander geheuer sind .Dort werden wir Blumen pflanzen ,hegen und pflegen wo noch nie Blumen aus dem Boden gewachsen sind und sie scheinen

Euch zu verzaubern ,sie singen und tönen und ihr Duft wird Euch freudig stimmen und euch im Herzen heilen.

Ihr werdet ,mitten in den Städten unser perlendes Lachen hören und euch von ihm magisch angezogen fühlen ,es gibt einen Freudentanz in Eurem Herzen ,denn ihr werdet erkennen ,dass wir uns vor langer, langer Zeit sehr gut gekannt haben

und vieles Schöne miteinander erlebt und ausgekundschaftet haben.

...wir haben Euch soo vieles zu erzählen ...

denn nicht nur ihr habt gearbeitet ...

dann kommt eine weibliche Gnomen frau aus einem Gang und strahlt mich lächelnd und warm an ,sie habe mir eigens zu diesem Schriftstück noch eine

Tasche geflochten aus zarten Blättern,die ich ganz einfach umhängen kann.Wunderschön ist sie ganz fein verarbeitet und ich danke ihr ganz herzlich dafür .So kommt nun endlich sonst geht mein wunderbares Essen anderweitig fort ,meint sie schmunzelnd.Oh nein, auf keinen Fall

meinen alle nun ziemlich eifrig ,nun man scheint

ihre Künste im Kochen zu kennen .Dann werden wir zu einem Festsaal geleitet der über und über mit Pflanzen und Blumen und wunderschönen Steinen

dekoriert ist.Auch die Tische sind herrlich mit viel Liebe und viel Kleinarbeit dekoriert und alle raunen staunend und sich freuend ab so viel

Kunstfertigkeit zu der Künstlerin und ihrem Gefolge.Alle stürmen an die Tische und obwohl es äusserlich wie ein grosses Durcheinander aussieht,scheint das Ganze doch irgend ein System zu haben ,schmunzelnd schauen sie mich an und servieren mir laufend etwas neues nur schon das richen und ansehen macht satt.Alle freuen sich und geniessen das festliche Mahl zuallererst die Künstlerin und ihre Gehilfen ,Kinder rasen um die Tische und niemanden scheint dies zu stören ,denn sie sind trotz allem vorsichtig und nichts geht in die Brüche. Nach dem Essen sind sie es

gewohnt ,eine Runde zu ruhen ,aber die Hausherrin spürt meine Neugierde ,wie es wohl in so einem Gnomen haus denn aussieht.Also steht sie stolz auf und nimmt mich mit in ihre eigentlich privaten Gefilde.Hier erklärt sie ,kommt eigentlich keiner ungefragt herein,weil er über den Anstand verfügt Privatsphäre so zu lassen, wie es gewünscht wird.Das kann man draussen richen und es wirkt wie eine Fahne ,,ja heute ist ok,oder heute lieber nicht.Alle halten sich daran

weil es eine Selbstverständlichkeit ist .Sie zeigt mir ihr privates Schlafgemach,ein Bett aus Moosen und duftenden Blättern und getrockneten Blumen ... Gross und breit und einladend sieht es aus . In die Wände sind funkelnde Steine eingearbeitet die je nachdem die Sonne durch die Luken scheint es verschieden zu funkeln .Rings um ihr Bett sind die Betten der Kinder nach Grösse angeordnet und es ist eine Selbstverständlichkeit die Kinder im Elternschlafzimmer übernachten zu lassen ,wenn sie das möchten .Sonst haben sie aber ihre eigenen Zimmer die sie von A- Z selber gestalten und umgestalten dürfen .

Ihr oberstes Gesetz ist aber alles nutzen und so gebrauchen ,damit es nicht so wie bei uns Abfall gibt,das finden sie schlimm ,denn so viel nützliches kann immer wieder hergestellt werden.

Die Küche ein absoluter Traum ,töpfe kunstvoll verziert in allen Variationen hängen überall

herum ,Kellen Löffel und allerlei Geschirr ist sauber und übersichtlich dort wo es gebraucht wird,überall hängen Pflanzen die getrocknet werden und in der Mitte des Raumes hat es einen

wunderschönen Stein er reicht bis fast zum Dach und ist so geschliffen dass das Wasser das von Dach durch diesen Brunnen geleitet wird.Ein Ganzer Kräutergarten bekommt so seine notwendige Nahrung und wird zugleich warm von der Sonne bestrahlt. Obwohl das Essen in verschiedenen Variationen zubereitet wird ,ist es die Essenz der Liebe die den Geschmack und den Nahrungswert noch um ein vielfaches steigert.

Für mich eine wirklich wunderschöne eindrückliche Erfahrung.so etwas wie ein Büro oder so was kennen sie nicht.Jeder macht sich dort nützlich wo es sinnvoll ist und ihm und den anderen Freude schenkt,alles wird getauscht und herumgegeben und sonst wird es kurzerhand selber hergestellt.

alle die kleinen wie die grossen zeichnen sich durch eine grosse Rücksichtsnahme aus und es ist belebt und doch frisch .

so gehen wir wider zurück zum grossen Rat der nun aus seiner Ruhe wieder hervorkommt und mich

strahlend anschaut.Nun wie gefällt es dir bei uns ,

meint er ...wirklich zauberhaft ,ich glaube ,wenn die Menschen wüssten oder auch nur erahnten ,was sich so nah unter ihnen und neben ihnen befindet,würden sie nur staunen.

ja ,aber vergessen wir nicht ,meint er ,dafür seid nun ihr an der Reihe ihnen von uns zu

berichten ,erzählt ihnen von uns lasst sie teilhaben an euren Erlebnissen ...denn auch sie können einiges dazu tun ...

Seht euch eure Gärten an ,sind sie in Liebe gemacht ,oder nur um daraus den höchstmöglichen Nutzen zu ziehen ,habt ihr schon mal nachgedacht dass auch die Pflanzen ein gepflegtes Ambiente schätzen und euch dafür mit reichen Blüten und satten Farben und feinen Gerüchen bedanken und reichen Ernten ? Fangt doch einfach an ,setzt Zeichen schaut darauf dass auch andere Kleinstlebewesen ihren Platz haben ,sie werden euch nützen und reisst in Gottesnamen nicht immer jedes sogenannte Unkraut aus ,denn alles hat einen Sinn. Gut,Ordnung muss sein aber sprecht doch mit ihnen ,teilt ihnen mit was ihr euch wünscht ,

und geht einfach und schafft aus eurem Herzen heraus ,auch wenn es nur Blumen kästen sind ...

Wir würden uns freuen ,wenn ihr mit euren Kindern aus natürlichen Materialien Häuser und so weiter basteln könntet ,damit wir spüren dass wir nun gemeinsam für das Wohl unserer gemeinsamen Mutter Erde schauen und dafür etwas tun,damit auch sie in ihrer Schönheit und Pracht aufsteigen kann...

viele liebe grüsse aus dem  Gnomenland...
 

                                           ***



Wieso im Himmels Gottes willen habe ich mir eine so schwierige Aufgabe überhaupt gewählt.Was habe ich verbrochen um dies so" abzusühnen ",anders kann ich mir das beim besten Willen wirklich nicht vorstellen.

Durch so viele Aengste bin ich schon gegangen ,aber weshalb ich so was für diese Inkarnation holte ,das möchte ich schon noch gerne wissen :

...Nun komme einfach mit sagt eine männliche Stimme aus dem Nichts heraus :

Es ist Merlin ,mein Zauberer mein Führer und mein Gefährte und Begleiter durch die wirklich schwierigen Gezeiten des Lebens .Bei ihm fühle ich mich sicher,obwohl er mir einfach hilft Hilfe zur Selbsthilfe zu erfahren .Diese Energie die mächtig erbauend wie auch durchaus zerstörerisch ist ,die in mir brodelt die möchte ich nun gerne etwas genauer ansehen .

In Wirklichkeit möchte ich wissen ,weshalb habe ich genau dieses Leben und dies so gewählt ,damit ich weiterkommen kann wenn ich dies alls Paralele anschauen und akzeptieren kann.

Er begleitet mich in seine Höhle :das ist ein Symbol für die eigenen Tiefen

erforschen und die eigene innere Welt zu erkunden ,dies ganz abgeschieden und mit der Erde selber verbunden . Dort in der Mitte liegt ein grosses Fell am Boden .Rundherum sind Fackeln die den Raum erhellen und Merlin selber setzt sich in seinen gemütlichen grossen Sessel . Ich würde auch einen bekommen ,aber im Moment sitze ich lieber am Boden um diesen besser zu spüren . Er stopft sich gemächlich eine Pfeife und schaut mich immer wieder sinnend an .

Nun meine Tochter ,zieht es dich weiter ?fragt er

Ja das tut es ,sage ich mutig und schaue ihm, dem grossen Zauberer in seine tiefsinnigen blauen Augen. Nun dann wollen wir mal keine Zeit verschwenden meint er sanft und verständig ,Zuerst möchte ich dir aber noch etwas auf deine Reise mitgeben ,meint er sanft und bedächtig . Dann greift er in seinen weiten Umhang und nimmt daraus ein blaues samtenes Säckchen heraus , ja du hast sie nie vergessen und liebst sie auch heute noch ...meint er verschmitzt ...

Dann beugt er sich aus seinem Sessel zu mir herunter und ich setzt mich vor ihn hin und schaue gespannt dieses Säckchen an .

Ja darin sind durchaus wichtige Schätze ,wenn man sie weise zu gebrauchen weiss...meint er sinnend und einen Moment lang an andere Zeiten denkend.

Heute noch sind viele dieser Steine unterwegs doch kaum einer sieht den wahren Schatz dahinter ,geschweige kennt das Geheimniss oder die Seele der Dinge, die er meist vor seiner eigenen Nase findet.

Alles wird so bedeutungslos und fade ,wenn du nicht deine eigene Lebendigkeit in etwas steckst und ihm Leben einhauchst .Dein Leben einhauchst ...

denn so vieles ist beseelt ,nur sehen es eure eigenen Augen nicht mehr ,ihr erkennt eure eigenen Schöpfungen nicht mehr ,die ihr euch vor äonen von Zeiten vorausschauend für das Jetzt ,Euch selber genau vor die Füsse gelegt habt.

Das stimmt uns und mich natürlich nachdenklich und wir möchten herausfinden, womit wir euere Aufmerksamkeit denn wieder wirklich wecken können .

Denn alles was wir bis jetzt unternahmen ,war irgendwie so begrenzt .

Es hat wohl für Momente bei euch angeklungen ,aber der Zauber ist nicht lang geblieben. Ja das stimmt ,meine ich ,aber das Problem ist ja auch in der Fertigkei tund in der maschinellen Herstellung zu finden ,denn nichts oder kaum etwas wird angefasst und geschweige länger als man muss ,es findet kein Kontakt mehr statt,obwohl man miteinander redet .man sieht nur noch das Aussen oder im schlimmsten Falle den berüchtigten Spiegel und verheddert sich so mit der Grösse und Vielfältigkeit des Lebens .

Erst dann wenn man sich mutig daraus ausklingt und für einige Zeit " aussteigt" ,

wird es einem bewusst ,das es doch noch mehr vom Leben selbst geben muss, das es noch mehr von einem selber geben muss ...

Ja, das ist die Zeit der Fragen, denen ihr euch dann stellt und auch hier kann man sich leicht verheddern ,wenn man sich nicht noch ein stückchen mehr in sich selber hineinbegibt. Ja so wachsen das aussen und das innen immer mehr zusammen ,weil man die Wirkung darauf anschauen kann,was man bewirkt ,indem man einfach nur ist .

je tiefer du dann in dich hereinschauen lässt ,desto mehr andere fühlen sich begleitet und ähnlich in ihrem und deinem Erleben ,du erlebst und erfühlst schreibst auf und gibst es ab...

ja das tut es ...es wirkt ...ich sehe schon ein wenig an Resonanz das zurückkommt aber eigentlich ist es egal ,denn wirken tut es sowieso.

Ja alles was du von innen nach aussen gibst ,gibt eine Schwingung die auch ähnliches anzieht ,das auch andere so leichter den Weg nach innen gehen können, weil sie wissen es sind andere diesen Weg schon gegangen und alles ist schon geebnet ...

Nicht alles sondern vieles ist schon gegangen worden ,denn die eigenen Wege kann man nur alleine gehen ,aber es tut gut schon Wissende in diesen Bereichen in irgendeiner Form getroffen zu haben ,denn alles an Schritten die jeder einzelne tut ,tut er auch für alle anderen .

Wie auch wir Wegen entlang gehen können ,die ihr schon vor uns weit vor uns gegangen sind ,ja meint er nun schelmisch lächelnd ich weiss es noch genau wie es damals war und spüre auch wieder dorthin zurück um zu wissen das es auch damals nicht einfach war ,es war einfach eine andere Zeitqualität noch verbunden mit vielem was noch war . Aber auch heute ist der alles innenwohnende Geist dergleiche wie damals ...

Nur gab es einige mehr die ihn hörten und spürten und es fühlten was kam ...

Ja nun möchte ich noch einmal mehr von mir selber herausspüren und dies war die Einführung dessen was ich wissen möchte .Auch heute ist es noch schön sich Momente lang in diese Energien einzugeben ,damit man eingehüllt wird in den Mantel der damaligen Zeiten .

oder der Zeiten der vielen Fragen :

also nun öffnet er seine Hand und macht seine Samtsäckchen auf .Es glitztert darin und Edelsteine kommen zum Vorschein .Da ist ja ein Rubin rufe ich begeistert aus und hier eine Art Stern sooo schön irgendwie erkenne ich ihn .Der Rubin ist das Zeichen für meinen geliebten Drachen so auch sein Name und steht für Dreieinigkeit des Dienstes am Leben .Der Stern steht für Silver und ist das Zeichen für mein herrliches Einhorn und mitten drin ist noch einer :er schimmert er lebt und pulsiert schillert irisierend und sanft und doch stark in seiner Wirkung zu mir hin .Ich fühle das mich dieser Stein magisch anzieht und weiss nicht warum ...Ja schau ihn dir einfach gut an und erzähle was du siehst, meint Merlin sanft.

So legt er den Stein zwischen die anderen auf das Sftoffsäckchen ,das er nun vor mir auf das Fell legt .Das samtige Stoffsäckchen erinnert mich an eine Mutter ,die sanft und still über das Sternen -Kind wacht .Sie lässt es gewähren und sich bewegen und tun was es will ,egal was es macht ,wird es immer geliebt und getragen .Das weiche warme Fell darunter ist langhaarig und spielt eine trgende führende Rolle im Leben des Sternen-Kindes ,die langen Haare sind die verschiedensten Verbindungen zum Herz von allem was ist .

Die verschiedensten steine selber tragen Eigenschaften in sich ,die nun einfach gelebt werden können ,ohne wenn und aber .So gibt es die Schutzsteine die uns an etwas vertrautes erinnern und wir fühlen uns berührt und nehmen es in die Hand. Die Erinnerungen darauf kommen einfach sanft in unser Bewusstsein und wir entdecken eine interesante Verbindung darin. Diesem Faden kann man dann nachgehen und man wird so immer tiefer zu sich selber geführt .

Das kann auch über verschiedenen Ebenen führen.

Aber das wichtigste daran ist das sich einlassen in diesen Moment ,

in dem man in sich etwas anklingen spürt ...etwas das man nur selber erkennt .

Das muss keinen grossen "Wert " haben sondern ist es wert einen Moment länger angeschaut zu werden .In diesem Moment halten wir sogar unseren Atem an ,weil wir etwas "erkennen " können , das wie und warum und weshalb sind die Fragen die uns dann wie Fäden weiterbringen ...zu Antworten die aus uns selber wachsen ohne von aussen Bestätigung zu erhalten ,weil es diese Bestätigung so nicht gibt...denn jeder hat eine einzigartige Wahrnehmung und dies soll auch so sein...

Also gehen wir nun weiter zu dir ,meint der Zauberer sanft .

Merke dir diese verschiedenen Aspekte der Kristalle ,nehme sie in dein Herz denn sie begleiten dich nun auf deine innere Reise ...

So stehe ich auf und gehe mit leicht bebendem Herzen durch eine dunkle Tür .

irgendwie überkommt mich ein mulmiges Gefühl und ich atme einen schweren Duft ein :es richt nach Schwefel ,obwohl ich diesen Duft "liebe " erschwert er mir im Moment mein Herz und mir ist gar nicht behaglich zumute. Irgend etwas ruft mich leise zu sich ,weiter in die Höhle zu treten und dort sehe ich ein gelbes Augenpaar das mich anleuchtet . Es ist ein grosser uralter Drache ein Feuerdrachen der mich zu sich heran gerufen aht ; du brauchst keine Angst vor mir zu haben ,meint er lachend und es zischt dabei Rauch aus seiner Nase : ich verspeise keine Menschenkinder und besonders keine wie dich ,die ich einst gehütet habe ...ja das habe ich getan dich und andere gehütet bei den grossen Steinen als ihr eingeschlafen wart ...Im Geiste habe ich auch auf meinen Rücken geladen und so sind wir durch das Tor geflogen zu den Sternen hinaus .Du hattest immer deinen geistigen Begleiter der dich mitnahm und dich auf Reisen begleitete ,er war ein Drachenreiter einst für den Frieden zuständig ...als er noch unter den lebenden weilte. Du warst seine irdische Partnerin,verbunden mit ihm und dem Drachen der die eigentliche Urenergie des weiblichen symbolisierte so reistet ihr zusammen durchs Universum um Rat zu bekommen ,wie es zu schaffen war Frieden auf Erden zu bringen . Nun so waren viele für den Frieden unterwegs aber noch fruchtete nichts ... dies hat dich sehr betrübt meine Liebe und du hast dir geschworen die Liebe auf die Erde zurück zu ringen ,koste es was es wolle und in deinem übereifrigen Enthusiasmus hast du dir viel vorgenommen ,nicht das dies zu viel für dich zu tragen war ,sondern das die Welt einfach noch nicht so weit war .dies hat dich tief zermürbt ...und du hast immer mehr an Vertrauen verloren an dich selber und an die anderen ...und an so vieles was du in dir trugst ...

alle die Reisen die du machtest hatten den Sinn viel zu weit gesteckt und du verlorst auch so immer mehr die Hoffnung ...

Nun in diesem Leben wolltest du noch einmal alles auf eine Karte setzen und alles was du verloren auf eigene Faust zurückgewinnen...

Denn du wusstest das dies nicht die anderen waren sondern das es an dir selber lag...du wolltest es dir einfach beweisen das es durchaus klappen kann die verschieden heiten der Welten zusammen zu bringen .

Nun das hättest du durchaus tun können ...wenn du dort inne gehalten hättest wo du es am meisten dachtest, dort sei dein Platz ...

Aber nein du wolltest dort zurückkehren von wo du ausgegangen bist ...

bei deinen inneren Reisen und Weisheit und Inspiration zurück bringen ,damit die anderen davon profitieren können .dies war dein innigster Wunsch .

Aber dich selber wolltest du so lange es geht im Hintergrund halten und das ist gut so ,denn so sicherst du dir den Boden den du zum Starten möchtest ...

So hast du dir dieses Leben ausgesucht das verschiedener nicht sein könnte ,von den persönlichen Standpunkten aus ...aber wie du siehst es klappt und funktioniert so bestens und reibt sich auch nicht ,weil ihr soviel Weisheit und Respekt voreinander habt euch dort den Raum zu gewähren ,den ihr euch wünschtet und doch aufgehoben zu sein in der Welt ...

...In dieser Welt zu sein ,doch nicht von ihr...

Nun gehe zurück guten Mutes ohne Angst und Bange mehr in deinem Herzen zu tragen ...wissend das wir gemeinsam viele Reisen unternommen haben und noch viele zusammen unternehmen werden ...

damit schenkt er mir ein herzliches strahlen seiner Seelen vollen Augen und legt den Kopf auf seine Flügel und fängt laut zu schalfen an ...

so schickt er mich wieder fort ...

AN ANASHA mein Freund sage ich ihm noch leise drehe mich um und höre nur noch sein zufriedenes sanftes Knurren...

So trete ich durch die Türe zurück zum Zauberer der in seinem Schaukelstuhl friedlich raucht ... Fein lächelnd heisst er mich nun willkommen im Club der unschuldigen und lächelt mich weise und mild an ...

weisst du meint er nun sanft :es gibt einfach nichts mehr zu suchen in deinem Kleid das du noch reinigen könntest ...denn euch ist Gottes Gnade geschenkt worden ...für die lange Zeit in der ihr einfach tapfer durchgehalten habt .

Alles habt ihr sovieso aus Liebe gemacht weil es nichts anderes gab einfach auf verschiednen Entwicklungstufen und nun bist du angelangt und sitzt vor mir ...

und nun geht es weiter ...aber nicht mehr alleine dein seelen gefähte wird dich immer mehr begleiten und wie du spürst lebt er schon zu Teilen in dir und spricht durch dich ...das tut er nicht weil du es nicht kannst ,sondern weil er den anderen dem gegenüber anders anschaut als du es im moment noch kannst und so den anderen im herzen durch dein Herz zu berühren vermag...

Ihr seid ein herz und eine Seele und immer mehr und immer tiefer wird eure liebende Verbunden heit ,akzeptiere einfach was du im Aussen wahr nimmst und liebe dich dafür so viele verschiedene Proiektionen zu sein ...auch die die du nicht mehr brauchst sind hier ...nur gehst du nun Wege die nicht von vielen gegangen werden und dies hast du so entschieden du musstest das nicht tun aber deine Seele hat dich dahin sanft und fein geführt und du hast ihr geantwortet ..
...ja du gehst weiter ....

                                            ***

...fühle eine Art Sehnsucht in mir ...

möchte am liebsten losrauschen und in der Leichtigkeit sein und geniessen ,was wir so lange kreiert haben...

den neuen Boden die neuen Energien ...

Oh schon spürt man doch noch das ungewisse das in der Luft liegt und der Hauch der Unendlichkeit und Güte die  in allem liebt und liegt.

Es kommt ,ist schon mitten drin im fliessen und fliesst und fliesst auf alle Seiten in alle Tiefen...

Wie es nun wohl weitergeht ..Ich weiss sehr wohl, das wir auch das Drehbuch nun seöber weiterschreiben ...aber welches denn ?

welches möchte ich gerne schreiben ...

Von meinen inneren Welten und Gefühlen und Wahrnehmungen ,die so gar nicht handfest sind und doch überaus hilfreich sein können ,

wenn man sie einfach in sich hineinfliessen lässt,und durchfliessen lässt ...

Nur schon diesen Fluss zulassen ,sprengt und löst und massiert und animiert wieder alle Bahnen;

 die Luftbahnen die Bewegungsbahnen die Tätigkeits bahnen ...

vom innen zum aussen ...vom drinnen zum draussen ...

nun mal sehen was noch so folgt ,denn ich denke und fühle das nun vermehrt auf verschiedensten Ebenen "gechannelt " wird ,

nicht mehr so wie gwohnt ...eher ganz neu und auf sehr verschiedene kreative Art und Weise...

dies kann sich im malen ausdrücken ,im musizieren ,im tönen, im singen, im dichten, im tanzen, im lachen, im erzählen, im aufschreiben, im handwerken, im erfinden, im fühlen, im zeichnen, im schreibseln, im leben ...

Was auch immer wir nun tun werden ,es wird automatisch einen kleinen winzigfeinen Anteil des Herzens darin zu fühlen sein ...

Wir werden erstaunen ,uns wundern, uns anlachen, uns umarmen, uns inspirieren ,uns ausprobieren ,

in so vielem und dies immer leichter und freudvoller...

Habe einen wunderschönen Moment erlebt,und mich selbst in diesem Moment darin verliebt ;

als ich hinabtauchte... tief hinunter ins Meer begleitet von Delfinen und Walen immer weiter und  tiefer

 ...  und dann traf ich ihn ...

den alten weisen Wal mit dem Blick von unendlicher Güte

... und  Augen die schon geschaut haben ,als es uns noch nicht gab...

Er scheint Vater und Mutter zugleich zu sein

...und beides in würdevollem mayestätischem Sein ...

...es gibt keine Worte für diese Begegnungen ,weil  es dafür einfach keine Worte gibt ...

...und doch gibt es diese Momente ,die man erlebt im eigenen Sein und weiss das

 ...Es einfach IST ...

und dies genügt. 

                                          ***

...Drachen und Einhörner...

Nach einem Film indem ein Prof. in Rumänien eine Drachenhöhle gefunden hat und dort den sichtbaren Beweis gefunden hat ,das es Drachen wirklich gab in dem er ein gut
konserviertes Drachenjunges fand und auch noch beweisen konnte das sie sehr wohl fliegen konnten, wie auch Feuer speien ,macht dieser spektakuläre Fund aus dem Mythos einen Beweis...

Auf einer Internet Seite habe ich dann gelesen das die Drachen energie von Avalon wieder erweckt worden war und das hat mich echt fasziniert ...obwohl ich mich schon gefragt habe, wie dies wohl zu verstehen sei...

Auf dem Nachhause weg dann bin ich wie so oft am Pilatus dem Drachenberg vorbei gefahren und schaue einfach so einen Moment zu ihm hoch ...er war von einem leichtem Nebel umgeben ,der sich dann fein lüftete,genau an einer Stelle die noch durch einen Schneefleck geschützt wurde .

Was mich dann aber wirklich erstaunen liess , dass der Schneefleck in klarer Form eines Tier - Auges ganz deutlich herauszuschauen schien und mich genau anschaute. Genauer gesagt der Schneefleck schien Teil des Auges zu sein. Ich fühlte mich in der Tat als würde ich durch eine andere Welt angesehen von diesem Drachenauge...Als könnte ich aus meiner Welt in die andere Welt sehen und sie aus den anderen Welten sehen mich auch,sehen mich sogar an, als würde sich der Schleier für Augenblicke ganz öffnen und mir zeigen woran ich im Moment denke...

... Tief in mir rührt es mich zu Tränen...

..Ich lese gerade, das sehr majestätische Wellen der liebevollen Kraft hereinfluten und das darin enthaltene Energiewesen wie Drachen und Einhörner und viele andere sich wieder zeigen werden ...

Dann habe wirklich das Gefühl das es mir das es in mir rumort, aber im freudigen Sinne ...

Ich kann es fast nicht fassen ,weil ich genau diese und andere Wesen die ich schon fast aus dem Gedächtnis verloren habe

...wiederkommen ...

Ich könnte losheulen wie ein Wolf ,weil ich es einfach noch nicht fassen kann und mich dennoch von ganzem ganzem Herzen darüber freue...

Ich liebe sie alle egal wie sie ausssehen ,aber ihr Herz das werde ich sicher ganz deutlich erkennen ...und überhaupt bin ich auch kein elfengleiches Wesen ...

Mich schüttelt es schier durch und ich bekomme ganz wacklige Knie...

Sie kommen wieder ...das heisst alle unsere wunderbaren Begleiter kommen wieder hervor, näher zu uns ,wir werden sie vielleicht anfangs wie im Wind hören ,fein ihren leichten majestätischen Gang erfühlen und ihren sanften Duft schmecken ...

Ich freue mich unendlich und das meine ich aus meinem Herzen heraus ...

Am liebsten würde ich die ganze Welt noch aufräumen und ihnen ein wunderschönes Begrüssungs fest veranstalten ...

...Mit dem allerschönsten und allerfeinsten was wir zu bieten haben ...

Aber das einzige was wir ihnen wirklich noch geben können ,weil alles andere kaputt ist

...ist unsere Herzensliebe und unsere Herzensfreude die aus den allertiefsten Tiefen unserers Selbst kommt ...

Alles andere ist zerstört und kaputt oder todkrank...

dafür schäme ich mich zutiefst ,weil auch ich mitgeholfen habe in dem auch ich das ganze geschehen nicht gebremst habe....

und doch erinnere ich mich an meine wirklichen Bemühungen dies und das einfach in meinem Rahmen tun zu können und meistens Hohn und Spott geerntet habe ,wenn ich es anderen erzählte...Solange ich selber Geld verdient habe,war das für mich eine Selbstverständlichkeit .

Aber später als wirklich jeder Franken umgedreht werden musste ,ging das nicht mehr wirklich ,
ich habe dann einfach alles stark verdünnt um so wenigstens einen kleinen Beitrag an die Natur leisten zu können und das mache ich heute noch aus lauter Gewohnheit .Aber sonst habe ich eigentlich kaum mehr als andere für den Schutz der Natur getan...

Und doch liebe ich Lady Gaja aus dem tiefstem Herzen heraus...

...unsere blaue Perle...

...unsere blaue Rose...

...und schon wieder lässt sie uns erstaunen ...

...indem sie und ALLES WAS IST und alles was wir je geliebt haben wieder zurückgibt...

damit wir uns erinneren können an das Miteinander ,an das füreinander an das wachsen und spielen und lernen ...

dies ist ein grosser Schritt ,den sie zu uns hinunter wagen ,denn wir haben fast keine Geschenke mehr für sie ,kaum Andenken die ihnen würdig sind und kaum Menschen die sie ausser aus fast vergessenen Märchen aus Kinderzeiten noch von irgenwo irgendwann mal gehört haben ...

...Das ist auch gar nicht nötig ,höre ich eine sanfte Stimme sprechen ,wir wissen wie es euch geht denn wir haben euch all die Zeiten beobachtet, denn wir waren nie wirklich weit von euch entfernt ,aber doch hinter dichten Schleiern geborgen . Wir spürten

eure Tränen als ihr euch wirklich alleine gefühlt habt und wir hörten eure Bitten das wir uns melden sollten ,mindestens um euch zu erzählen das es uns gut geht ...Deshalb haben wir manchmal Zeichen hinterlassen ,aber in eurer tiefen Trauer habt ihr sie nicht mehr erkannt ,sie sind unter einer dichten Schicht

Staub verborgen und auch schon lange vergilbt .

Was wir euch heute schenken und zeigen können sind Zeichen die euch im Herzen begegnen , die nur ihr spürt egal wie laut die anderen direkt neben euch sind .Wir werden uns immer mehr zeigen ,aber zuerst in euren Träumen und fantasie geschichten und Filmen in denen wir machtvoll auftreten werden ...wir hoffen hie und da ein Herz öffnen zu können ,damit es uns wieder -erkennt und den Spuren nachgeht die wir in sein Herz pflanzen .

Einer Spur die nur im Herzen nachgegangen werden kann . Das setzt eine gewisse Vertrautheit und Liebe und Klarheit und Transparenz des Trägers voraus ...

Denn wir kommen aus dem Herzen Gottes wie ihr auch, als gleichberechtigte Partner,die euch nun ihre echte und wahre Unterstützung anbieten können,auch in so manchen Herzens angelegenheiten...

Wir sind nicht nur Tiere ohne Sinn und Verstand, nein wir sind Aspekte, Eigenschaften in Schöhnheit erschaffen und haben ein sehr geschultes Herzensauge um euch zu erkennen .

Wie auch ihr haben wir viel gelernt in dem wir euch beobachteten ...

wir bewerten nicht was wir gesehen haben denn dafür haben wir kein Recht ,aber auch wir können euch auch hilfreiche Tipps zu sogeannten menschlichen Angelegenheiten geben ,denn im Herzen sind wir alle gleich...

freut uns auf uns ...wir freuen uns auf euch ...

wenn ihr an uns interesssiert seid ,sucht in allem was ihr findet und so werden wir erscheinen.

Wir wohnen am Waldesrande und in den allertiefsten Wäldern, Bergen und Schluchten, dort wo ihr sanftes spürt dort sind wir daheim und heilen mit unseren Möglichkeiten von euch ungesehen, die Wasser und die Bäume und die gesamte Erde wenn wir sie berühren .Wir werden sie sozusagen wachküssen und wenn ihr erleben wollt wie sich das anfühlt lasst euch leiten von eurem Herzen und wir werden euch nicht suchen lassen, sondern dort sein ganz am Anfang der Natur ,um euch zu zeigen: wir kommen zu euch ,wenn ihr zu uns kommt . Wir können die Auren heilen indem wir einfach mit unserer Energie hier sind und ihr könnt diese heilende Kraft in einem Landspaziergang spüren und mitnehmen ...Nicht lichtvolles wird die Natur immer mehr meiden ,weil sie erspüren wie die Natur wieder langsam erwacht und sich an alles erinnert . Andere licht volle Wesen werden sich nun besonders gerne in der Natur aufhalten und mit neuen Ideen und Inspirationen heimkommen ...

nur in den tiefen des Herzens wirklich verstehend,was sich in ihren inneren Welten abgespielt hat. Je nach dem wie ihr uns in Erinnerung habt ,so werdet ihr uns sehen .Sobald ihr aber die Liebe in euer Herz fliessen lässt und durch die Augen der Liebe aus dem

Herzen heraus zu schauen vermögt ,werdet ihr uns in aller Schönheit erkennen können ,die uns zu eigen ist.

auch wenn ihr nur einen kleinen Hauch von uns erlebt ,wir das in eueren Herzen anklingen und ihr werdet erkennen das ihr nur erkennen könnt was ihr selber in eurem Herzen tragt .

Alles andere sind nur Bilder, die euch eure illusionare Welt zeigen,aber nichts mit uns zu tun haben .

                                          ***


 



...Anscheinend bin ich eine tiefschürfende ...

hmmm bin so in mich gegangen und habe eine enorme Tiefe wie auch einen enorm tiefen inneren Schmerz darin erlebt..So eine Art innerer tiefer Traurigkeit ...
dann bin ich einfach dahineingesunken um mir dessen auf tiefster Ebene bewusst zu machen ,wie Heilung hier vostatten gehen könnte...

...Vor mir sehe ich ein männliches Gesicht ,es ist ein Gesicht mit warmen dunkelbraunen Augen ,sehr forschend und doch verstehend ...Das Gesicht ist sehr männlich das heisst ein Gesicht mit Spuren des Erlebens darin ...Spuren des inneren und äusseren Erlebens ...

Es ist jemand der sich zwischen den Welten aufzuhalten vermag ...

...In der inneren wie in den äusseren Welten ...

...Ein Schamane ...

Auf dem Kopf trägt er einen riesigen  Wolfskopf und um ihn herum liegt das Wolfsfell...
Sonst ist er in warmen Erdfarben gehüllt...
Er scheint wie eine Einheit  zu wirken...

...Eine Einheit aus Mensch und Tier - Bewusstsein ...

Um ihn herum sind Wölfe ,schöne Wölfe mit langem Fell und durchdringenden gelben Augen ...

Sie sehen gut und gepflegt und friedlich  aus und  Alle sind voll und ganz eingestellt aufeinander

Mensch und Tier
einander dienend und unterstützend
keiner grösser oder stärker als der andere
und doch jeder seine eigenen inneliegenden Grössen und 
bewusst in sich tragend
dies im gemeinsamen Tun miteinander verbunden ...

Verwundert stehe ich da in einem eher dünnen Kleidchen und schaue dieses Bild

einfach nur an ...

...Was du spürst ist der tiefe innere Schmerz auf einer Seite zu wissen ,das du noch mit einem Bein  in der Dualität stehst  und die Verbundenheit auf der anderen Seite , so wie du sie als tiefen Schmerz in dir spürst...

noch nicht leben und Sein kannst ...

Was du spürst sind die Schleier des Vergessens die noch immer auf allem und in allem stecken .

Denn alles und Alle sind und waren betroffen in  Zeiten der Getrenntheit .

Auf einmal konntet ihr das andere rund um euch herum nicht mehr spüren,die Pflanzen welt und die Tierwelt ...es war euch fremd geworden ...ihr konntet es auch nicht mehr hören ...ihr habt ihre Sprache vergessen und zum Teil konntet ihr sie auch nicht mehr anfassen ,weil sie vor euch flüchteten...

Das ist ein tiefer Schmerz der in dir noch ist ,in dieser Tiefe vergraben ...

Deine Liebe zur Musik drückt das aus ...Lieder die von einer vergessenen Welt berichten und tiefe Melancholie beinhalten ...
das sind alles Spuren der Getrenntheit von allem was ist

Aber wisse meine Liebe ...

...Alles und alle wurden getrennt voneinander ...
Alle wurden auf das gleiche Spielbrett des Lebens gestellt
Alle und alles ohne Erinnerung an was war ...und ist ...

...aber nicht mehr in eurem Erleben nicht mehr in eurem Sein ...

...Nun diese Zeiten haben sich geändert ...

Es ist nun Zeit wieder heimzukehren und alles andere um euch herum nähr anzusehen und wieder erneut kennen zu lernen auf neuen Ebenen ...

Niemand hat hier irgendwelche Spielregeln gebrochen ,

weil es keine gab.

Und doch spürtet ihr in eurem Inneren im besonderen in dieser Erlebens Zeit ...
dieser tiefe Stachel des tiefen Schmerzes der tiefen Verwundungen und ihr

wisst nicht woher sie kommen ...

Nun mit jedem Schritt in dem ihr eurer wahren Heimat in Verbundenheit und Ganzheit

entgegenschreitet ,kommt ihr auch an eure eigene Grenzen die ihr damals vor so langer Zeit in euch gespürt habt und euch abgetrennt hat ,näher ...

In Wahrheit ist es so je näher ihr euer Familie und eurer wahren Heimat kommt, um so mehr werden alle eure inneren Gefühle und Schmerzen diesbezüglich  hervorgeholt um noch einmal, dieses mal das letzte Mal angeschaut zu werden:

in der Bewusst heit des Jetzt Zeit ...

Dieser Schmerz zeigt euch an wo ihr noch in Teilen in der Dualität steckt und möchte sich nun verabschieden um als Ganzehit wieder erfahren zu werden in der

 immer währenden Liebes und Licht Zeit ...

Ich sinke einfach nur in die Knie ,weil es mich gerade einfach durchgeschüttelt hat und weine einfach den ganzen Schmerz aus mir heraus ... Ein Wolf spürt dies und kommt leise winselnd zu mir heran ,ganz sanft und feinen Schrittes kommt er zu mir ganz nahe und doch ein wenig schüchtern berührt er mich mit seiner kalten Schnauze und schleckt meine Tränen einfach weg ...

Ich ,wir sehen uns einfach nur verstehend  an und ich vergrabe meine Hände in seinem weichen warmen Fell ,dann setzt er sich neben mich und liegt hin und legt seine Pfoten einfach über meine Beine ...und wärmt mich ...

so schauen wir zu dem Wolfs Mann auf ...
sein verstehender Blick ist sanft und warm ...
es ist herrlich so einfach zu sein ..

er lädt mich ein zu einem anderen Platz zu gehen und ich gebe ihm zu verstehen das ich hier noch einen kurzen Moment so einfach ihnen zuschauen werde und das ich mich dann sehr gerne zu ihnen gesellen möchte ,nur möchte ich mich zuerst von diesem Schmerz verabschieden ,denn es ist meiner ...so geht er ein paar Schritte in die Waldlichtung hinein und bleibt dort stehen ...

Dann raschelt es aus dem Wald heraus und es äugen die verschiedensten Waldtiere heraus ...

Langsam und andächtig kommen sie zu ihm heran und lassen sich berühren ,während er sie  sanft streichelt und willkommen heisst ...dann bringen Rehe noch ihr kleinstes zu ihm hin,denn es ist verletzt  ...

und so schaut er es an und gibt den Tieren Anweisungen ,welche Kräuter und Pflanzen er braucht .

Die Tiere verstehen ihn und holen das Gewünschte ...

Die Wölfe stehen im grossen Kreise als " Wache " um sie herum und begleiten sie , aber hier ist es einfach nicht  nötig ,denn hier ist geheiligter Raum ...

Raum der zwischen den Zeiten zu sein scheint ...

Andere Tiere kommen und bringen Feuerholz und so verarztet er zuerst mit viel Hingabe das verletzte Bein des kleinen Rehes  und beruhigt es streichelnd ,er redet mit ihm mit sanfter und doch unendlich warmer Stimme und dann macht er ein Feuer und alles gesellt sich  näher heran ...

Er setzt sich auf den Boden und die Tiere auch ...

dann habe ich das Gefühl auch eingeladen zu sein und gehe ihnen entgegen ...

langsam ihnen entgegen schreitend ...sie schauen mich warm an und scheinen sich zu freuen ...dann setzte ich mich einfach in die Lücke des Kreises und das kleine Rehkitz wird zu mir gelegt ...

So kann ich es streicheln und mit ihm schmusen ...

es ist eine herrliche Atmosphäre hier ...

Nun wie du weisst ,hat es immer Menschen gegeben die sehr wohl im Wald gelebt haben ...erzählt nun der Schamane ..

was viele aber nicht wissen ist ; das sie nicht nur im Wald gelebt haben, sondern auch mit ihm gelebt haben; in ihm gelebt haben ...und das wurde so auf allen Seiten verstanden ...

diese Menschen wurden auch nie angegriffen von anderen Tieren ,weil sie einander auf Seelen ebene erkannten ...so konnten sich die Menschen an Orten und zu Zeiten dort auf halten ohne jemals unbeschützt gewesen zu sein ...

Denn dies musste einfach sein jeder hatte den anderen beschützt denn auch in den Wäldern herrschte ein bestimmtes Mass an Trennung ,dies nicht so stark in ihren Ausrichtung ,weil wir hier sehr viel mehr Raum haben ...

du warst sehr gerne in den Wäldern ,weil dir die Bäume

Schutz gewährten und auch Heim waren ...es war eine stille Erinnerung in dir drinnen ,darum hast du dich an Orten zuhause gefühlt ,die für andere eher nicht so erstrebenswert waren ...

Aber nun haben wir es geschafft ,die Zeiten der Trennung ist nicht mehr und alles richtet sich wieder neu aus ...

Du wirst es spüren und erleben ,dass Tiere immer näher an dich herankommen und dich als Familie erspüren können ...geniesst das  und gebt es weiter ...

Ich erinnere mich ,das ich frühe auch Hunde hatte und wir hatten es immer lustig zusammen wir waren einfach ein Team und ich freute mich sehr an ihnen ...

Wölfe sind deren Ureltern und weil sie so klar in ihrer Ausrichtung sind ,sind sie vielen nicht geheuer ...der Wolf oder der Hund den ihr heute habt ist nicht mehr den es einst gab...

Ihr habt sie dazu gebracht und gezüchtet ...eigentlich seid ihr ihnen nicht unähnlich ...

denn ihn ihrem eigentlichen Wesen sind sie sehr freundlich und einfach dienend dem Höchsten Wohle entgegen...

In allen ihren Erscheinungsformen die ja von euch gezüchtet wurden ...ist trotzdem ein kleines Engelwesen wie ihr es seid in Ihren Herzen vergraben dies einfach in einer anderen Erscheinungsform,

doch liebend und euch aus dem Herzen heraus dienend...

Schaut ihnen in die Augen und spürt was sie für euch fühlen

...bedingungslose Liebe ...

was ihr Ihnen gebt ...gebt Ihr euch selber ...An Anasha... 

                                              ***